Hokkaido Rundreise

Hokkaido ist die zweitgrößte Insel Japans (so groß wie die Beneluxländer zusammen mit dem größten Nationalpark Japans, dem Daisetsu-zan dem Natur Weltkulturerbe, wie auch die Shiretoko Halbinsel. Berge im Zentralgebirge, weite ebenen und eine schöne Narurlandschaft. Der Japanische „Indian Summer“, zum richtigen Zeitpunkt (ca. ab Ende Oktober) und heiße Quellen (Onsen) wie eine traditionelle Ainu-Kultur und Ursprünge der japanischen Besiedlung ab dem Ende des 18. Jahrhunderts…

Eine abwechslungsreiche Insel zwischen dem winterlichen Treibeis dem Okhotskischen Meer, dem Pazifik und der japanischen See. Berühmt ist die Insel nicht nur für die Berg- und Küstenlandschaften, sondern auch für den Riesenseeadler und die Kraniche, die auf der Shiretoko-Halbinsel leben im Kushiro Nationalpark.

Das Zentrum und der Osten Hokkaidos ist ein sehr schwer zu bereisendes Gebiet, in dem es zwar vereinzelte Bahnlinien gibt, die aber leider nicht zu den schönsten Punkten führen – weshalb wir fünf Tage mit einem Minibus dort unterwegs sein werden (Tag 4 – 8). Europäern werden wir dort wohl kaum begegnen! Anders sieht es mit der Südküste Hokkaidos aus die touristisch besser erschlossen ist.

Da unsere Reise über Tokyo führt werden wir uns zum Schluss der Reise dieses natürlich nicht entgehen lassen.
Hotels und andere Übernachtungen werden individuell planen.

 


1. Tag

Abflug ab Deutschland


2. Tag

Ankunft am Flughafen in Tokyo, Weiterflug nach Sapporo und mit dem Bus in die Stadt. Danach Bummel in der Stadt.


3. Tag

Tagesausflug nach Otaru, mit dem Zug 40 Minuten. (oder Minibus) In diesem ehemalig Fischereihafen, in dem auch ehemals die Kohle Hokkaidos verladen wurde, machen wir eine Bootsfahrt zum ehemaligen Haus eines „Hering-Millionärs“ und gehen durch das Kanalgebiet mit alten Lagerhäusern und netten Shopping Möglichkeiten.


4.Tag

Heute geht es mit dem Minibus nach Sounkyo einem Thermalort mit heißen Quellen und vor allem einer Seilbahn bis zur 7. Station des Kurodake Berges bis auf etwa 1560 m. Von dort kann man auf den Gipfel des Kurodake steigen (rund 500 Höhenunterschied, Auf- und Abstieg etwa 2 – 3 Stunden), mit Blick auf den gesamten Daisetsu-zan Nationalpark!
Abends baden wir in heißen Quellen.


5.Tag

Wir fahren zum Aussichtspunkt Ginsendai bei 1.500m mit Blick auf Nationalpark Dann laufen wir etwa 2 Std. durch Hokkaidos Berglandschaft. Weiter geht es nach Abashiri (3,5 Std.) wo wir das ehemalige Gefängnis besuchen in dem Japaner wie Ainu als Strafgefangene an der Entwicklung Hokkaidos mitarbeiten mussten. Noch einmal eine Stunde Weiterfahrt entlang der Küste des Okhotskischen Meeres nach Shari, einem kleinen Fischerstädtchen.


6.Tag

Wir fahren mit dem Boot etwa 4 Std. entlang der Küste der Shiretoko-Nationalparks, bei der wir hoffentlich auch einen Riesenseeadler zu sehen. Mit Blick auf den Rausu-Berg (1.600m) sind wir in dem Meeresteil unterwegs, in dem im Winter das Treibeis kommt.

Weiterfahrt zum Aussichtspunkt am Mashu See – dem „Teufels-See“. Er ist einer der klarsten Vulkan-Seen der Welt: man kann bis 30, 40m Wassertiefe sehen! Im Sommer häufig neblig-mysteriöse Atmosphäre.

Noch mal ein Stück mit dem Minibus zum Akan-See, berühmt ist er auch für die Kugelalgen Marimo. An dem es nur einen bewohnten Ort gibt, das Akan-See Onsen, wo wir übernachten.


7.Tag

Nach kurzer Busfahrt und einem ca. einstündigen Spaziergang auf dem Onneto Naturpfad. Weiter geht es in das größte Moorgebiet Japans, den Kushiro Shitsugen Naturpark. Im Akan Kokusai Tsuru Center kann man alles über die Kraniche erfahren, und vom Kushiro Marsh Observatory Deck hat man einen wunderbaren Ausblick über diese großartige ursprüngliche Landschaft.


8.Tag

Sehr früh am Morgen besuchen wird den Kushiro Morning Market – der drittgrößte Fischmarkt in Hokkaido, Dort werden wir auch frühstücken.

Weiter geht es mit dem Zug (Minibus) in Richtung Sapporo (ca, 6,5 Stunden), quer von Ost nach West durch die Insel, über Pässe und Brücken… Zwischendurch machen wir noch eine Pause am „Tokachi Millenium Forest“ und lassen uns eine Stunde Zeit in den aufgeforsteten Lärchen-Wald und Garten führen (auf Wunsch) mit Erklärungen zu seinem Ökosystem.

Empfehlung: Vegetarisches Mittagessen dort


9.Tag

 Zur freien Verfügung! Durch die Stadt schlendern, auf den Moiwa-Berg mit herrlicher Aussicht auf die ganze Stadt fahren, die Skisprungschanze der Winterolympiade 1972 besuchen, den Art Park besuchen.

Alternativ gesondertes geführtes Programm in und bei Sapporo


10.Tag

! Das große Gepäck senden wir voraus zur nächsten Übernachtung.

 Wir sind nur mit kleinem Gepäck unterwegs. Wir fahren wir mit dem Zug bis Shiraoi wo wir das Ainu Museums Dorf besuchen: wie und von was haben die Ainus gelebt, Schamanismus, geometrisches Kleidungsdesign… Es geht weiter mit dem Zug zum Toya-See, wo 2008 der G8 Gipfel stattfand.

Danach laufen wir am See entlang und lassen den Tag entspannt ausklingen.


11.Tag

Am Vormittag sind wir in Hakodate, der Stadt, in der sich auf Grund des geschützten Hafens die ersten Japaner niederließen, aber auch die ersten Europäer landeten auftauchten und der Handel mit Japan begann. Dieses ist noch heute zu erkennen durch den Christlichen Friedhof, ehemaligen Lagerhäuser wie auch die alten europäischen Residenzen. Ein Muss ist der berühmte Abendblick vom Berg Hakodate auf die Stadt und über die Meerenge von Tsugaru.


12.Tag

Vormittags Flug von Hakodate nach Tokyo, Fahrt vom Flughafen zum Hotel. Anschließend Besuch der ehemaligen Befestigungsanlage Odaiba in der Bucht von Tokyo mit tollem Blick auf Tokyo. Die computergesteuerte Bahnlinie bringt uns über die Rainbow-Bridge dorthin. Evtl. Besuch des Hammarikyu-Gartens und Spaziergang zur Ginza.


13.Tag

Wir fahren in das „trendige“ Shibuya und laufen von dort aus über die Omote-Sando an modernster Architektur vorbei zum Meiji-Schrein, Japans wohl berühmtesten Schrein für den Meiji-Kaiser.

Es geht es nach Shinjuku auf die Aussichtsplattform des Tokyoter Rathauses in 204 m Höhe und in den Ueno-Park mit seinen Tempeln, Schreinen und den Lotusteichen. Zum Abschluss besuchen wir den Senso-ji Tempel in Asakusa mit seiner berühmten Einkaufsstraße.


14.Tag

Tag zur freien Verfügung! Shoppen in Japans größtem Kaufhaus, Gärten besichtigen, zum Fischmarkt gehen… Wir geben Ihnen gerne Tipps! Oder Sie fahren mit uns fakultativ zum Weltkulturerbe des Toshogu-Schreins nach Nikko. Oder auch nach Yokohama


15.Tag

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

  • Die Tage 12 bis 14 können auch individueller geplant werden wie z.B. Ausflug zum Berg Fuji oder auch intensivere Tokio und Yokohama Besichtigungen

Hinweise und Optionen

Dieses Angebot ist eine Grundlage die aber je nach Reisezeit und Wünsche der Reisegäste angepasst wird.

  • Hotels werden auf Wunsch und Absprache gebucht
  • Typisch Japanische Hotel (Ryokan)
  • Japanische Pensionen (Minshuku)
  • Hotels im 3 oder 4 Sterne Niveau
  • Privatunterkünfte sofern nach Route verfügbar
  • Alle Transfers wie Minibus oder öffentliche Verkehrsmittel etc. werden im

Preis enthalten sein:

  • Reisebegleitung durch unsere Fahrer und evtl. Dolmetscher
  • Hilfe bei der Essensauswahl a la Carte
  • Führungen bei allen Besichtigungen, Audio oder direkte Übersetzung
  • Eintrittsgelder sind nicht enthalten da wir erst während der Reise mit den Gästen besprechen was Sie besichtigen wollen.
  • Einzelzimmerzuschlag je nach Hotel pro Person und Nacht