Wanderung antike Pilgerwege

Februar 23rd, 2016 by Reiko Ishihara-Gaertner

Steinalte Pilgerpfade durchziehen die Kii-Halbinsel im Südosten der Hauptinsel Honshu. Auf den gepflasterten und moosbewachsenen Wegen waren schon die ersten Kaiser mit großem Tross unterwegs. Durch die schattigen Zypressen- und Zedernwälder der gebirgigen Landschaft, die für Buddhisten und Shintoisten gleichermaßen heilig ist, ziehen Wallfahrer seit vielen hunderten von Jahren.
Das Netz der Pilgerrouten umfasst mehrere Hundert Kilometer und läuft sternförmig am „Kumano Hongu Taisha“, dem imposanten Haupt-Schrein Japans, zusammen. Dieser Pilgerweg zählt zum UNESCO Weltkulturerbe.
Die Atmosphäre der Tempelstadt Koya-san ist ganz besonders in den frühen Morgen- und späten Abendstunden spürbar, wenn Ruhe und friedliche Stille eingekehrt sind und viele Touristen schlafen gehen.In der Toro-do-Halle brennen Hunderte von Laternen, einige wohl schon seit bald 1.000 Jahren.
Unsere Reiseleiter werden Ihnen aber auch andere Seiten Japans zeigen: Wenn wir Tokyo mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden oder durch die alte Kaiserstadt Kyoto bummeln, erleben wir das moderne Japan und/aber auch die Tradition die dieses Land auszeichnet